Sprachtherapie

 

Bei Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen bzw. in Folge demenzieller Abbauprozesse treten Sprachstörungen in Form von Dysphasien und Wortfindungsstörungen auf.

In der Regel müssen Patienten nach Schlaganfall je nach Schwere auch logopädisch behandelt werden. Die aphasischen Störungen erstrecken sich auf alle expressiven und rezeptiven Modalitäten, d.h. auf Sprechen und Verstehen, auf Lesen und Schreiben.

 

 

Zielbereiche der Sprach-Therapie sind:

 

  • Sprachverständnis

  • Sprachproduktion bei Störungen der Wortfindung,
    der Aussprache und der Grammatik

  • Lesen und Schreiben

  • Kommunikationsfähigkeit

  • Wahrnehmung

© 2020 by Logopädie Kerstin Thomack

  • Google+ - Weiß Kreis